Informationen

Material:
gedrehte und geflochtene Gold-Schnüren, gefüttert mit Seide
Inventarnummer:
A364


Schirmherrschaft übernommen von:
Sylvia Schneider
bis 03.07.2021

Goldhaube

Die Haube stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Sie ist aus gedrehten und geflochtenen Schnüren geformt und wurde mit Seide gefüttert. Die Haube stammt aus dem Besitz der Familie von Bürgermeister Johann Pöck.  

Museum St. Peter/Sperr

Museum St. Peter/Sperr
Johannes-von-Nepomuk-Platz 1
2700 Wiener Neustadt

Social Media

Besuchen Sie uns auf Facebook!